LATEINAMERIKA WOCHE 2007

in Nürnberg

vom 20.01.2007
bis 28.01.2007

2018

2017

2016

2015

2014

2013

2012

2011

2010

2009

2008

2007
 Info
 Trägerkreis
 Programm
 Projekte
 Rückblick

2006

2005

2004

2003

Kontakt
Impressum

Projektebörse
Übersicht über die vorgestellten Projekte und mehr...

  1. pbi - making space for peace
  2. Nürnberger Menschenrechtszentrum
  3. Venezuela: Vuelvan Caras
  4. Städtepartnerschaft Nürnberg - San Carlos
  5. Ecuador: New Horizons
  6. Ecuador: Acción Ecológica (AE)
  7. Ecuador: Fundacion Jovenes para el Futuro
  8. Guatemala
  9. Internationale Evangelische Freiwilligendienste der Evang.-Luth. Kirche in Bayern (IEF)
  10. Landlosenbewegung in Brasilien (MST)
  11. Weltweite Initiative für soziales Engagement e.V.
  12. Weitere Adressen

Als Spamschutz sind alle Mailadressen verändert worden. Bitte das " AT " durch @ ersetzen.

pbi - making space for peace
peace brigades international (pbi) ist eine von den Vereinten Nationen anerkannte Menschenrechtsorganisation und seit 1981 in Krisengebieten tätig. pbi arbeitet unabhängig von wirtschaftlichen Interessen und hat keine bestimmte politische oder religiöse Ausrichtung. pbi bekennt sich zu den Grundsätzen der Gewaltfreiheit, Unabhängigkeit, Überparteilichkeit und Nichteinmischung. Auf ausdrückliche Anfrage lokaler Gruppen, die von politisch motivierter Gewalt bedroht sind, organisiert pbi eine schützende Präsenz mit Hilfe internationaler Freiwilligen-Teams. Auf diese Weise bleiben Handlungsräume für eine gewaltfreie Konfliktbearbeitung erhalten. Hierbei sind beide - Beschützte und Begleiter - durch ein weltweites Alarmnetz mit Kontakten zur Politik, Diplomatie und Zivilgesellschaft abgesichert. Informationsarbeit, Advocacy und Seminare ergänzen das Engagement für ein gewaltfreies Handeln.
Zur Zeit unterhält pbi Projekte in Kolumbien, Mexiko, Guatemala, Nepal und Indonesien und ist im Rahmen einer Friedenskoalition in Chiapas/ Mexiko (SIPAZ) engagiert. In der Demokratischen Republik Kongo arbeitet pbi in Form von Advocacy, Trainings und Beratung im Bereich Schutz und Sicherheit.

peace brigades international | Deutscher Zweig e. V.
Bahrenfelder Str. 79 | D-22765 Hamburg
Fon +49 (0) 40-3 80 69 03 | Fax +49 (0) 40-3 86 94 17
Email: info AT pbi-deutschland.de
Website: www.pbi-deutschland.de
Website (international): www.peacebrigades.org
pbi | Promoting nonviolence and protecting human rights since 1981
Spendenkonto Nr. 200 105 | Sparkasse Neuwied | BLZ 574 501 20

Nürnberger Menschenrechtszentrum
Das Nürnberger Menschenrechtszentrum (NMRZ) setzt sich auf lokaler, nationaler und internationaler Ebene dafür ein, die Menschenrechtsidee fortzuentwickeln und umzusetzen. Das NMRZ betreibt das Dokumentations- und Informationszentrum Menschenrechte in Lateinamerika (DIML), dessen Sammlung an Zeitschriften, Büchern und Dokumenten der interessierten Öffentlichkeit zur Verfügung steht.
Das NMRZ ist aktives Mitglied des bundesweiten Netzwerks "Forum Menschenrechte".

Kontaktadresse:
Nürnberger Menschenrechtszentrum, Adlerstraße 40
(U-Bahn-Haltestelle Lorenzkirche)
D - 90403 Nürnberg
Telefon: +49-(0)911-230 55 50
Fax: +49-(0)911-230 55 51
Email: buero AT menschenrechte.org
Website: www.menschenrechte.org
Kontakpersonen: Rainer Huhle, Otto Böhm, William Bastidas

Venezuela: Vuelvan Caras
Laura hat im Rahmen der Mission "vuelvan caras" gearbeitet, welche als Ziel hat, Arbeitslose wieder ins Berufsleben zu integrieren. Ihre aufgabe war es, Menschen, die in der Tourismusbranche arbeiten wollen, Englisch zu unterichten.

Info und Kontakt: laurahaeberlein AT gmx.de
Kontakt und Info in Venezuela: bolivar2005 AT freenet.de

Städtepartnerschaft Nürnberg - San Carlos
Arbeitserfahrungen in einer kleinen nicaraguanischen Stadt - aktives Einbringen in eine spannende Städtepartnerschaft.
In der seit 1985 bestehenden Partnerschaft gibt es verschiedene Möglichkeiten, in Projekten ehrenamtlich mitzuarbeiten, z. B. im Kulturbereich, in sozialen Projekten, durch Englisch-Unterricht in Schulen. Es wird mit Interessenten jeweils gemeinsam ein individuell zugeschnittener Einsatz gesucht. Bisher konnten Abiturienten, Studenten und ausgebildete Fachkräfte vermittelt werden. Sehr gute Spanischkenntnisse sind Vorbedingung.
Kontakt:
Amt für Internationale Beziehungen, Karin Gleixner, Weinmarkt 4
90403 Nürnberg, Tel. 0911-231 5043
Email: karin.gleixner AT stadt.nuernberg.de
Homepage: www.partnerstaedte.nuernberg.de

Ecuador: New Horizons
New Horizons bietet verschiedene Projekte in ganz Ecuador(Gesundheit, Bildung, Umwelt...). Näher vorgestellt wird ein Bildungsprojekt in den Anden. Die Aufgabe der Freiwilligen ist es hier an kleinen Dorfschulen Englisch zu unterichten.

New Horizons Volunteer Program
Av.6 de Diciembre 2130 y colon
Edificio antares, oficina 107, quito
Email: info AT volutariosecuador.org
Homepage: www.voluntariosecuador.org

Ecuador: Acción Ecológica (AE)
"Acción Ecológica" (AE) ist eine ecuadorianische NGO (Nicht-Regierungs-Organisation), die seit mehr als 20 Jahren existiert (seit 1986). Sie ist im internationalen und lokalen ökologischen Bereich anerkannt. AE wurde mit dem Ziel gegründet, die Umweltschäden zu lokalisieren und sie bekannt zu machen, deren soziale Auswirkungen auf die ecuadorianische Gesellschaft, sowie die unmäßige Ausbeutung der natürlichen Ressourcen zum Zweck der Kommerzialisierung anzuprangern.
AE besteht aus Fachleuten in verschiedenen Zweigen wie Biologen, Agrarwissenschaftlern, Landwirten, Ärzten und Korrespondenten. Sie arbeitet mit regionalen und internationalen Organisationen und Institutionen, wie z. B. SODENA (Sociedad de Defensa de la Naturaleza), COMUNICARE (Centro de Comunicación y Estudios Sociales) oder FLASCO(Facultad Latinoamericana de Ciencias Sociales) zusammen.
Projektgebiete: Wälder, Biodiversität, Öko-Verschuldung des Auslands, Tropische Ökosysteme, Ausmerzung von Pestiziden, Bergbau, Energie - Petroleum, Umweltdienste, TLC, Transgenetik, Urbanismus.
Kontaktdaten:
Homepage: www.accionecologica.org
In Nürnberg:
Mauricio Cevallos, Email: mauricio-cevallos AT t-online.de

Ecuador: "Fundacion Jovenes para el Futuro"
Drei Schwerpunkte:
- Schule für Kinder in einem Armenviertel
- Temporäres Kinder- und Jugendheim
- Diverse Projekte in einem Indigena-Dorf (z.B. Kindergarten, Schulungen am PC, Krankenstation.....).
Bisher war es möglich in diesen Projekten im Rahmen der Ableistung des Zivildienstes tätig zu werden - leider besteht diese Möglichkeit derzeit nicht mehr. Freiwillige Mitarbeiter sind herzlich willkommen!
Kontakt:
Fundacion Jovenes para el Futuro, Ambato / Ecuador
Homepage: www.fjf.org.ec
Kontakt in Nürnberg über Manuel Hoffmann
Email: guayaco AT gmx.net, Tel: 01777158200
Spenden: Kennwort Fundacion: Kto.Nr.: 1 021 239 (Gostner Hoftheater); BLZ 760 501 01, Sparkasse Nürnberg

Guatemala
Das Straßenkinderprojekt "Nuestros Derechos - Movimiento Nacional de Niños" in Guatemala-Stadt und das Schulprojekt "Niño Obrero" in Antigua Guatemala
Beide Projekte werden vom Guatemalteken Carlos Toledo geleitet. Es werden immer wieder Helfer gesucht, die mehrere Wochen bis Monate in den Projekten unterstützend mitwirken können. Im Straßenkinderprojekt kann das Streetwork und Mithilfe im Projekthaus sein, im Schulprojekt Kinderbetreuung an den Nachmittagen oder auch einmal Unterricht in der Grundschule.
Voraussetzungen: Mindestalter 18 Jahre, Spanischkenntnisse, Zeit
Weiterführende Informationen auf der Homepage der Guatemalagruppe des BDKJ Nürnberg-Nord und der Evangelischen Jugend Nürnberg: www.guatemala.de/Nbg
Kontakt über:
Ottmar Zimmer, Walter-Flex-Straße 28 a, 90453 Nürnberg
Email: ottmar.zimmer AT web.de

Internationale Evangelische Freiwilligendienste der Evang.-Luth. Kirche in Bayern (IEF)
Ökumenisches Praktikum in Lateinamerika, Afrika, Papua-Neuguinea und Asien
Wollt ihr einmal gründlich über euren Tellerrand schauen? Wollt Ihr erfahren wie Christinnen und Christen in Lateinamerika, Afrika, Asien und Papua-Neuguinea ihren Glauben leben? Wollt ihr für ein Jahr lang in einem sozial-diakonischen Projekt mitarbeiten? Wollt Ihr von den Menschen in unseren Partnerkirchen lernen?
Wir bieten euch die Möglichkeit ein Jahr lang in sozialen Projekten in Lateinamerika, Afrika, Asien und Papua-Neuguinea mitzuarbeiten. Der Einsatz beginnt i.d.R. im Juli/August eines laufenden Jahres. Das Programm steht jungen Christinnen und Christen zwischen 18 und 27 Jahren offen, die in der Gemeinde-, Partnerschafts- bzw. Jugendarbeit oder Eine-Welt-Initiativen tätig sind. Auch der "Andere Dienst im Ausland" (Zivildienst) ist in den meisten Ländern möglich.
Die Teilnahme am Informationswochenende, i.d.R. Anfang Dezember (nächstes: 07.-09.12.07), ist für eine Bewerbung Voraussetzung.
Leistungen von Mission EineWelt: Flugkosten, Versicherungspaket, freie Unterkunft und Verpflegung, Seminarprogramm zur Vor- und Nachbereitung, Visagebühren
Leistungen der PraktikantInnen: Erwerb der erforderlichen Sprachkenntnisse, Teilnahme am Seminarprogramm, Unterstützerkreis, regelmäßige Rundbriefe
Weitere Informationen:
Mission EineWelt, Centrum für Partnerschaft, Entwicklung und Mission der Evang.- Luth. Kirche in Bayern
Homepage: www.mission-einewelt.de
Für Lateinamerika: Pfarrerin Gisela Voltz, Referat Entwicklung und Politik
Pirckheimerstr.4, 90408 Nürnberg, Tel.: 0911-36672-12, Fax: -19
Email: gisela.voltz AT mission-einewelt.de
Für Afrika, Asien, Papua-Neuguinea: Pfarrer Michael Seitz, Referat Mission Interkulturell
Postfach 68, 91561 Neuendettelsau, Telefon: 09874-91510, Fax: 09874-9330
Email: michael.seitz AT mission-einewelt.de

Landlosenbewegung in Brasilien (MST)
Die Landlosenbewegung in Brasilien (MST) ermöglicht durch Besetzung von brachliegendem Land der ländlichen Bevölkerung, die vorher unter quasi feudalen Zuständen für Großgrundbesitzer arbeiten musste, ein halbwegs gesichertes Leben zu führen und ermöglicht es damit eine neue Existenz aufzubauen. Die MST ist in Sektoren (wie z.B. Gesundheit, Bildung, Produktion etc.) organisiert. Je nach Vorkenntnissen und Qualifikation ist es möglich und erwünscht, sich in diesen Bereichen zu engagieren. Gleichzeitig ermöglicht diese Mitarbeit ein reichhaltiges (Kennen-)lernen der Realität auf dem Lande in Brasilien.
Kontakt über Hanna:
Email: leonel.el.feo AT gmx.net

Weltweite Initiative für soziales Engagement e.V.
Die Weltweite Initiative für Soziales Engagement e.V. ist ein kleiner, innovativer, eingetragener und gemeinnütziger Verein, der als Trägerorganisation für sozialpraktische Auslandsdienste staatlich anerkannt ist. Das Ziel ist es, durch Kooperationen mit Freiwilligendiensten und in vorbildlichen Sozialprojekten weltweit einen Beitrag zur Völkerverständigung zu leisten. Denn: Verständnis braucht Begegnung!
Der Verein steht allen Menschen offen, die diese Idee mittragen, soziales Engagement zeigen und sich für mehr Gerechtigkeit und Frieden einsetzen wollen - unabhängig von Nationalität, Partei, Alter, Religion oder Einkommen.
Zu den Einsatzstellen:
Hauptsächlich kooperiert der Verein mit Kleinprojekten aus dem sozialen oder ökologischen Bereich, sofern sie die Grundsätze des Vereins vertreten. Aktuell arbeitet WI e.V. mit Projekten in Argentinien, Bolivien, Brasilien, Dominikanischen Republik, Ghana, Guatemala, México, Nicaragua, Palästina, Peru, Russland und Südafrika zusammen. Unter anderem sind das Kindertagesstätten, (mobile) Schulen, eine Taubstummenschule, Behindertenprojekte, Waisenheime, SOS-Kinderdörfer, Straßenkinderprojekte, eine Theaterschule, Krankenstationen und vieles mehr.
Da die Homepage des Vereins zurzeit überarbeitet wird, gibt es einen informativen Blog, der von den Freiwilligen selbst gestaltet wird weltweite-news.blogspot.com und auch eine Seite, die einen kurzen Überblick über die Arbeit des Vereins gibt weltweite.initiative.googlepages.com/home. Man beachte den Link der Freiwilligenzeitung, die einen guten Einblick in die Arbeit vor Ort gibt!
Geschäftssitz: Weltweite Initiative für Soziales Engagement e.V., Odenwaldschule Ober Hambach
64646 Heppenheim (Hessen). Email: vorstand AT wi-ev.de
Koordinationsbüro: Freiwilligendienste weltweit, Arnsgruener Kirchsteig 4, 08645 Bad Elster

Weitere Adressen
Auch die oberen Angebote sind größtenteils für ältere Menschen geeignet!
Weitere Links im Web:
www.internationale-freiwilligendienste.org
www.oneworld-jobs.org

 


© 2003 - 2018 insertEFFECT