LATEINAMERIKA WOCHE 2017

in Nürnberg

vom 21.01.2017
bis 29.01.2017

2017
 Info
 Trägerkreis
 Programm
 Projekte
 Ausstellungen

2016

2015

2014

2013

2012

2011

2010

2009

2008

2007

2006

2005

2004

2003

Kontakt
Impressum

Ausstellungen

Ort: Villa Leon

Ausstellung Supermärkte


SUPPLY CHA!NGE – Make Supermarkets Fair
"Faire Supermärkte?!" von der Kampagne "Supply change. Supermärkte in die Verantwortung nehmen" der Christlichen Initiative Romero


Faire Supermärkte

Der Lebensmitteleinzelhandel wird in Deutschland fast ausschließlich von nur vier großen Playern kontrolliert: EDEKA, REWE, ALDI und der Schwarz-Gruppe (Lidl/Kaufland). Sie sind längst nicht mehr nur die Vermittler zwischen Lebensmittelproduzent*innen und Konsument*innen. Vielmehr sind sie selbst zu mächtigen Verbrauchern avanciert, die durch ihren Einfluss Preise diktieren und somit über Arbeits- und Lebensbedingungen von Millionen von Menschen mitentscheiden.
Die Ausstellung zeigt fünf ausgewählte Fotoplakate. Die Bilder entstanden 2015 beim europäischen FOOD VISION Fotowettbewerb: Menschen aus ganz Europa konnten ihre Visionen einer fairen Zukunft zeigen. Visionen, die auf den Plakaten mit bitteren Fakten aus der Supermarkt-Realität konfrontiert werden. Die Plakate sollen zum Nachdenken anregen: über eine gerechtere Produktion von Lebensmitteln und über faire Arbeitsbedingungen in der Landwirtschaft.


10.1. bis 31.1 Öffnungszeiten: Di. bis Fr., 10 bis 22 Uhr; Sa. 17 bis 22 Uhr; So. bei Veranstaltungen.

ci-romero.de.


Workshops/Führungen durch die Ausstellungen

Gerne bieten wir für Ihre Schulklasse oder Gruppe eine/n Führung/Workshop zu den Themen der Ausstellung (während der ganzen Laufzeit der Ausstellung) an.
Ebenso bieten wir Workshops zum Themenkreis "fremd - anders machen - ausgrenzen - Rassismus: Strategien für ein buntes Miteinander" an. Kontakt: Mission EineWelt, Gisela Voltz, Tel.:0911-36672-0, gisela.voltz@mission-einewelt.de



„Der vergessene Grenzraum Armenien/ Anatolien – Fotografien von Wolfgang Köper“
Fotoausstellung

Armenien

In faszinierenden Bildern beschreibt der Fotograf Wolfgang Köper den Alltag der Menschen in der Grenzregion zwischen der Türkei und Armenien, einer einmaligen und weitgehend unbekannten Welt. Momentaufnahmen und Panoramabilder entführen den Betrachter in Szenen einer fast vergessenen Kultur. Die Bilder entstanden zwischen 2012 und 2014 in Armenien und der Osttürkei.
Bis 31.1 Öffnungszeiten: Di. bis Fr., 10 bis 22 Uhr; Sa. 17 bis 22 Uhr; So. bei Veranstaltungen

 

Weiteres Programm:

Einzelveranstaltungen 21.-23.01.
Einzelveranstaltungen 24.-26.01.
Einzelveranstaltungen 27.01-29.01.


© 2003 - 2017 insertEFFECT